FAU-News 2/2018

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

Die FAU-News 2/2018 informieren Sie über einige wesentliche Änderungen und Entwicklungen bei FAU.

Lassen Sie sich motivieren, auf der neuen Website von FAU zu surfen. Lesen Sie über die erfolgreiche Begleitung eines IV-Kunden zurück in den ersten Arbeitsmarkt und erfahren Sie, wie Teilnehmende von FAU sich mit dem Thema «Nachhaltigkeit» auseinandersetzen.

Reservieren Sie sich auch schon das Datum für unsere bevorstehende Fachtagung «FAU-Tag» zum Thema «Im Fokus: Generationenvielfalt am Arbeitsplatz – ein Spagat?», die am 15. November 2018 in St. Gallen stattfindet. Die persönliche Einladung werden Sie in den kommenden Tagen erhalten.

Nach mehr als 10-jähriger Geschäftsleitung werde ich Ende September den Stab an meine Nachfolgerin Eva Jacobs übergeben. Ich möchte mich für die stets konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren sowie Ihre Anregungen und Ihre Unterstützung herzlich bedanken und wünsche Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.

Freundliche Grüsse

FAU – Fokus Arbeit Umfeld

Susann Mösle-Hüppi, Geschäftsleiterin

 

Rückmeldungen und Anregungen sind willkommen! Bitte benutzen Sie dafür die Kontaktmöglichkeit auf unserer Website.


Schneller Durchlauf und hohe Stellenantrittsquote

Arbeitsplatz

Auch in der ersten Hälfte 2018 war das Angebot von FAU sehr gefragt. Im Bereich Projekte sank die Verweildauer auf 4,1 Monate. Dadurch entstanden schnelle Wechsel, sodass an allen Standorten keine Wartelisten mehr existieren. Auch im Bereich «der arbeitsmarkt» können Interessenten sofort eintreten.

Insgesamt nahmen 424 Personen am Programm teil. Erfreulich ist die hohe Stellenantrittsquote von 73,7% im Bereich Projekte und 76,9% im Bereich «der arbeitsmarkt». Bei 86,3% respektive 80% der Stellenantritte spielte, gemäss Aussage der Teilnehmenden, FAU eine wesentliche Rolle. 68% respektive 50% der Stellenantritte sind unbefristet, und bei 73% respektive 60% handelt es sich um «Wunschstellen».

Wechsel in der FAU-Geschäftsleitung per 1. Oktober 2018

Nach mehr als 10-jähriger Tätigkeit übergibt Susann Mösle-Hüppi per 1. Oktober 2018 die Geschäftsleitung von FAU – Fokus Arbeit Umfeld an Eva Jacobs.
Eva Jacobs studierte Staatswissenschaften und internationale Beziehungen an der Universität St. Gallen und verfügt über eine vielfältige und langjährige Berufserfahrung in der Textil- und Getränkeindustrie sowie in der Hochseeschifffahrt. Sie war aktiv an der Entwicklung und dem Verkauf neuer Produkte beteiligt. Als ehrenamtliche Mentorin begleitet Eva Jacobs Stellensuchende im Prozess der Neuorientierung und freut sich nun, ihr Wissen und ihre Erfahrungen in die Weiterentwicklung von FAU und seinem Angebot einzubringen. Wir heissen Eva Jacobs herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.  

Arbeitsplatz

An dieser Stelle danken wir bereits heute Susann Mösle-Hüppi für ihren engagierten Einsatz für FAU. In den letzten zehn Jahren hat sich viel verändert, und Susann Mösle-Hüppi hat diese Neuerungen aktiv begleitet und vorangetrieben. FAU hat neue Geschäftsfelder entwickelt, die massgeblich von ihr geprägt wurden; dies neben einer Geschäftsführung, auf die wir uns als Vorstand jederzeit verlassen konnten, weil alles perfekt lief.

Wir wünschen Susann Mösle-Hüppi für die Zukunft alles Gute!

Frischer Auftritt

FAU – Fokus Arbeit Umfeld erweitert die Onlinepräsenz. Die unterschiedlichen Angebote sind auf fau.ch übersichtlich dargestellt. Unternehmen und Privatpersonen finden massgeschneiderte Dienstleistungen in den Bereichen Coaching, Weiterbildung und Neuorientierung. Psychisch und körperlich beeinträchtigte Menschen mit hoher beruflicher Qualifizierung werden bei FAU von IV-Coaches begleitet, um die Leistungs- und Arbeitsfähigkeit schrittweise aufzubauen. Bei einem RAV gemeldete Teilnehmende erhalten während maximal sechs Monaten ein Paket aus Coaching, Weiterbildung und Projektarbeit. Auf fau.ch erfahren Sie, wie FAU individuell Pakete schnürt und wie unsere Arbeit zu Ihrem Erfolg wird.

Arbeitsplatz

Den neuen Onlineauftritt hat das FAU-Programm «der arbeitsmarkt» grafisch gestaltet, illustriert und mit einem CMS umgesetzt; die Redaktion koordinierte die Inhalte. Der Relaunch konnte somit vollumfänglich mit internen Ressourcen ausgeführt werden.

FAU IV: Arbeitstraining – Arbeitsversuch – Stelle im 1. Arbeitsmarkt

Kürzlich durften wir mit einem 36-jährigen Kunden aus dem Kanton Solothurn ein sechsmonatiges Arbeitstraining bei FAU durchführen. Der Kunde, Herr M., war schon fast zwei Jahre ohne Stelle und beim RAV ausgesteuert. Herr M. hat – wie er selber sagt – das Asperger-Syndrom.

Herr M. startete mit einer 80%-Präsenzzeit sein Arbeitstraining intern. Seine Coach begleitete ihn individuell in seiner beruflichen Standortbestimmung. Herr M. erstellte ein Kompetenzen- sowie ein Stärkenprofil, definierte gemeinsam mit seiner Coach realistische Suchbereiche und erstellte dafür marktgerechte Bewerbungsunterlagen. Nach und nach konnte sich Herr M. auch für die «ungeliebten» Telefonate und die Netzwerkarbeit, erst bei FAU, dann auch extern, öffnen. Zudem schrieb er, eng begleitet durch seine Coach, zielorientierte, individuell auf die ausgewählten Arbeitgebenden angepasste Bewerbungen. Auch der persönliche Auftritt und das Verhalten im Umgang mit anderen sowie das Zeitmanagement waren feste Bestandteile der Coaching-Gespräche. Parallel zu den Standortbestimmungs- und Bewerbungsarbeiten vertiefte und erweiterte Herr M. seine Fachkenntnisse für den angestrebten Funktions- und Branchenwechsel.

Arbeitsplatz

Durch das persönliche Netzwerk der Coach fand Herr M. im Anschluss an das Arbeitstraining einen Arbeitsversuch. Und nicht einfach irgendeinen Arbeitsversuch, sondern bei seiner Wunschfirma in der IT-Branche. Die ersten Rückmeldungen des Vorgesetzten im Arbeitsversuch zum Einsatz von Herrn M. sind vielversprechend. Wenn die Entwicklung weiterhin positiv verläuft, hat Herr M. gute Chancen, bei seiner Wunschfirma eine Stelle antreten zu können.

Ein schöner Erfolg für Herrn M. und die Coach, die ihn erfolgreich begleitet hat.

Nachhaltigkeit

FAU setzt auf die nachhaltige Entwicklung in ihrer sozialen, individuellen, wirtschaftlichen und ökologischen Dimension. Nachhaltige Entwicklung ist Grundlage und zentraler Erfolgsfaktor unserer Tätigkeit. Die Arbeit mit dem Atkinson-Kompass dient Coaches als Leitfaden für die Begleitung hochqualifizierter Fach- und Führungskräfte auf ihrem Weg in eine neue Stelle. Der Kompass ist so konzipiert, dass sowohl das persönliche Leben (Konsumverhalten etc.) als auch eine Organisation, ein Unternehmen oder ein Projekt in den Kontext der nachhaltigen Entwicklung gestellt werden kann. So hat FAU auf Basis des Kompasses auch mehrere Coachinginstrumente entwickelt, die in der täglichen Arbeit mit den Teilnehmenden eingesetzt werden. Die Methode zielt darauf ab, vernetzt denken und in komplexen Situationen handeln zu können. Dazu wurden vier Grunddimensionen der nachhaltigen Entwicklung definiert – Natur/Umwelt, Ökonomie/Wirtschaft, Soziales/Gesellschaft und (persönliches) Wohlergehen –, aus denen wiederum Kriterien und Fragen entwickelt werden können, die eine Beurteilung eines Themas oder eines Projekts zulassen.

FAU Intakestelle Mirjam Heidelberger

Eine nationale Fachtagung im September an allen vier Standorten in Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich widmet sich ganz dem Thema Nachhaltigkeit. Mit dem Besuch des Lunch-Kinos «Filme für die Erde» fördert FAU das Netzwerken der Teilnehmenden untereinander, schafft Beziehungen und gemeinsames Erleben.

Auf Innovation und Nachhaltigkeit ausgerichtetes Denken und Handeln soll anschliessend in einem Workshop an den jeweiligen Standorten gefördert werden. Inputs von FAU-Coaches zur konkreten Arbeit mit dem Kompass folgen, der Transfer für die Stellensuche wird vermittelt, und anhand von konkreten Praxisbeispielen sollen Teilnehmende lernen, wie sie Nachhaltigkeit in ihrem Alltag und für ihre Bewerbungsstrategien gezielt einsetzen können. Abgerundet wird der nationale Anlass von einem nachhaltigen Apéro mit regionalen Produkten und einem verbindenden Austausch unter den Teilnehmenden und Coaches.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme mit dem Ziel, Teilnehmende für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und das Instrument «Kompass» als wertvolles Tool für die Stellensuche näherzubringen.

Neues Kursangebot: Digitalisierung und Mensch

FAU Intakestelle Mirjam Heidelberger

In den letzten Jahren hat die Digitalisierung die Arbeitswelt verändert, und sie schreitet weiter voran. Unternehmen wie Einzelpersonen sind gefordert, mit der modernen Arbeitswelt Schritt zu halten. Im dritten Quartal 2018 lanciert FAU – Fokus Arbeit Umfeld deshalb ein neues Kursangebot zum Thema Digitalisierung und Mensch.

Im Vordergrund des Kurses steht die persönliche Strategie der Teilnehmenden, wie sie mit der digitalen Transformation umgehen. Die Teilnehmenden erarbeiten in Workshops konkrete Handlungsstrategien im Umgang mit aktuellen Themen der Digitalisierung. Sie setzen sich mit der eigenen Haltung und den Chancen und Risiken der Digitalisierung auseinander. Das Ziel ist, dass die Teilnehmenden ein persönliches digitales Entwicklungskonzept erarbeiten, das sie persönlich und beruflich nutzen können. Der Kursinhalt richtet sich an Führungspersonen sowie Mitarbeitende aller Branchen.

Der Kurs dauert zwei Tage und setzt die Bereitschaft voraus, sich zu reflektieren, Erfahrungen zu teilen und aktiv mit den anderen Teilnehmenden zusammenzuarbeiten.

FAU erneuert seine Informatik

Die Geschäftsleitung von FAU hat Ende Oktober 2017 die neue IT-Strategie genehmigt und zur Umsetzung freigegeben.

Die interne Netzwerkinfrastruktur wurde auf die Hardwarekomponenten Cisco umgerüstet, das Wireless-LAN wurde ausgebaut und steht nun allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmern rund um die Uhr zur Verfügung. Wir telefonieren nun via Voice-over-IP (VoIP), verwalten unsere E-Mails und Termine mit Outlook, und der grösste Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist mit Notebooks ausgestattet und dadurch mobil.

Aktuell ist die Umstellung auf das Programm Microsoft Office 365 in vollem Gange. Ein grosser Schritt ist auch die Umstellung von der traditionellen Serverarchitektur zur Cloudlösung SharePoint von Microsoft. Die Migration der Daten ist schon weit fortgeschritten, und die Ablösung des Intranets mit SharePoint steht nun bevor.

Im nächsten Jahr wird uns die Ablösung der Datenbanklösung mit einer Branchenlösung von Tocco intensiv beschäftigen. Ausserdem werden wir die Aufrüstung der Teilnehmer-PCs mit Windows 10, im Verbund mit Azure AD, durchführen. Um die noch vorhandenen Server endgültig abzubauen, sind weitere Schritte in die Cloud geplant.

Zu guter Letzt wollen wir im zweiten Halbjahr 2019 unsere neue Informatik durch eine externe Firma überprüfen lassen, im Sinne eines externen Audits.

Am 15. November 2018 ist wieder FAU-Tag!

FAU Intakestelle Mirjam Heidelberger

Der diesjährige FAU-Tag findet im Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum in St. Gallen statt.

Unter dem Titel «Im Fokus: Generationenvielfalt am Arbeitsplatz – ein Spagat?» nimmt unsere Fachtagung ein immer aktueller werdendes Thema auf, beleuchtet es genauer, geht auf Meinungen und Details ein und zeigt erfolgreiche Strategien auf.

Herr Prof. Dr. Florian Kunze, Leiter des Lehrstuhls für Organisational Studies am Fachbereich für Politik- und Verwaltungswissenschaft der Universität Konstanz, wird in seinem Referat mit dem Titel «Generationen erfolgreich führen» Denkanstösse vermitteln. Anschliessend findet unter der Leitung von Christian Schmid, Journalist und Coach FAU, eine Diskussion mit dem Referenten statt, die zum eigenen Denken anregen soll.

Melden Sie sich noch heute per Mail bei uns an: fautag@fau.ch

Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2018. Die Fachtagung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Sie!