FAU-News 1/2018

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

Wir freuen uns, Ihnen die erste FAU-News im 2018 mit den diesjährigen Neuigkeiten sowie mit einem kurzen Rückblick ins 2017 zu präsentieren. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen. Bitte benutzten Sie hierfür die Kontaktmöglichkeit auf unserer Webseite.

FAU – Fokus Arbeit Umfeld

Susann Mösle-Hüppi, Geschäftsleiterin


2017 war wiederum sehr erfolgreich

FAU blickt auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr zurück. Die Nachfrage nach den FAU-Dienstleistungen im Bereich ALV/RAV und IV war sehr gross. Ebenso wurden die Programme von Teilnehmenden, RAV-Personalberatenden, IV-Eingliederungsberatenden und Auftraggebern sehr gut bewertet und die Zufriedenheitswerte sind hoch.

Von den 469 ausgetretenen ALV-/RAV-Teilnehmenden im Bereich Projekte fanden 78.7% während oder nach dem Programm eine Anstellung im 1. Arbeitsmarkt. Im Bereich «der arbeitsmarkt» konnten 89.5% der 19 Ex-Teilnehmenden eine Stelle antreten. 88.9%, respektive 94.1% sind der Meinung, dass ihr Erfolg auf das Angebot von FAU, bestehend aus Fachprojekt, Weiterbildung und Coaching, zurückzuführen ist. Lesen Sie dazu mehr im Jahres- und Nachhaltigkeitsbericht 2017, der Anfang Mai erscheint.

Am 15. November 2018 ist FAU-Tag

Der FAU-Tag 2018 findet am 15. November 2018 in St.Gallen statt und wird das Thema «Generationenvielfalt am Arbeitsplatz» beleuchten. Nach einem Inputreferat werden Expertinnen und Experten das Thema miteinander diskutieren. Wir freuen uns, wenn Sie sich den Termin jetzt schon notieren.

Kursvisitation März 2018

Im Rahmen der ISO 29990 Zertifizierung führt FAU – Fokus Arbeit Umfeld regelmässig Kursvisitationen durch. Die Visitation bietet einen Einblick in das jeweilige Kursgeschehen, sichert die Qualität gemäss den ISO 29990 Richtlinien und ermöglicht das direkte Gespräch zwischen Besuchenden, Kursleitenden und Teilnehmenden.

Am 29. März 2018 fand eine Visitation am zweiten Kurstagnachmittag des Kurses «UM Umweltmanagement» statt. Die Teilnehmenden lernen in diesem Kurs den Aufbau und die wichtigsten Elemente des systematischen Umweltschutzes in Betrieben kennen. Anhand von ausgewählten Beispielen wenden die Teilnehmenden Methoden an, die sie später in ihren eigenen Betrieben einsetzen können. Nebst theoretischen Inputs können die Teilnehmenden an praktischen Fällen arbeiten.

Arbeitsplatz

Der Nachmittag begann mit einer Gruppenaufgabe, die bereits am Vormittag eingeleitet wurde. Die Gruppen führten für verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen eine Umweltanalyse durch. Es ging sehr lebendig zu und her. In den Gruppen wurde rege diskutiert. Aspekte von wirtschaftlich sinnvollen Umweltschutzmassnahmen wurden politischen Rahmenbedingungen gegenübergestellt und in die Analyse eingebaut. Die Resultate der Gruppenarbeiten wurden anschliessend im Plenum vorgestellt. Während beiden beobachteten Sequenzen, Gruppenarbeit und Präsentation im Plenum, waren alle Teilnehmenden aktiv am Kursgeschehen beteiligt. Der Kursleitende hat ein komplexes Thema kreativ gestaltet und damit eine lernfördernde Atmosphäre geschaffen. Im Anschluss der Visitation fand das Auswertungsgespräch zwischen der Visitatorin und dem Kursleiter statt.

Der Standort Bern zieht um

Am 22. Juni 2018 zieht der Standort Bern in die neuen Räumlichkeiten um. An diesem Tag werden die Berner Mitarbeitenden weder per Telefon noch per E-Mail erreichbar sein.

Am 25. Juni 2018 wird noch nicht jedes Ding seinen Platz gefunden haben, die Arbeit wird dennoch wieder aufgenommen und die Verbindung funktionieren. Die neue Adresse lautet: Lagerhausweg 10, 3018 Bern. Die Telefonnummern und E-Mail-Adressen ändern sich nicht (zentral: 031 310 90 40, bern@fau.ch).

FAU IV: Beurteilung Durchführungsqualität FAU

SVA Zürich Eingang

Von unserem Leistungsvereinbarungs-Partner der SVA Zürich durften wir eine erste Beurteilung der Durchführungsqualität der FAU-Massnahmen für die Zeit vom 1. Januar 2017 bis 31. März 2018 entgegennehmen.

Wir freuen uns über die gesamthaft sehr guten Beurteilungen zu allen FAU-Massnahmen bei den Fragen: Partnerschaftliche und lösungsorientierte Zusammenarbeit, aktive und frühzeitige Kontaktaufnahme bei Zielabweichungen, aussagekräftige und rechtzeitige Berichterstattung, bedarfsgerechte und ziel-bezogene Unterstützung der Kunden, konsequente Orientierung der Begleitung an den Anforderungen des 1. Arbeitsmarktes sowie die zutreffende Beurteilung des Eingliederungspotenzials in Bezug auf den 1. Arbeitsmarkt.

Folgende Rückmeldungen von Beratungspersonen der IV-Stelle Zürich freuen uns besonders:

«Extrem gute und professionelle Zusammenarbeit. Sehr zuverlässiger und schneller Informationsaustausch», Feedback zum FAU-Arbeitstraining

«Die Zusammenarbeit ist sehr angenehm und unkompliziert. Der Kunde fühlt sich sehr wohl und gut unterstützt bei FAU, was sehr praktisch ist, da nun ein BT (Belastbarkeitstraining) ebenfalls bei FAU gemacht werden kann und der Kunde nicht wieder die Institution wechseln muss.» Feedback zur FAU-Potenzialabklärung

«Ich halte die Massnahme POA für sehr gut aufgebaut und sie bringt die Teilnehmer an ihre Themen.» Feedback zur FAU-Potenzialabklärung

Pilotprojekt Intake am Standort Zürich

Seit Oktober 2017 läuft am Standort Zürich das Pilotprojekt Intake für die zentralisierte und professionelle Abklärung mit allen Interessentinnen und Interessenten. Mit Mirjam Heidelberger konnte FAU eine versierte Sales-Fachfrau gewinnen. Für unsere Klientinnen und Klienten bieten wir mit der Intake-Stelle in Zürich eine einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Abklärung, ob eine Teilnahme am FAU-Qualifizierungsprogramm für die Stellensuche sinnvoll ist und schaffen dadurch eine organisatorische Struktur, die unterschiedliche Wartezeiten eliminiert.

 

FAU Intakestelle Mirjam Heidelberger

FAU-Teilnehmende durchlaufen während dem FAU-Einsatz ein individuelles Arbeits- und Entwicklungsprogramm mit Coaching, Weiterbildung und Projektarbeit. In einem rund eineinhalbstündigen Abklärungsgespräch gelingt es Mirjam Heidelberger allen Interessentinnen und Interessenten am Standort Zürich die Rahmenbedingungen und den Programminhalt zu erklären und damit die Basis für einen Entscheid zu schaffen. Hauptziel des FAU-Einsatzes ist die Stellensuche- und Gewinnung, welche durch die Planung, Steuerung, Überprüfung und Vorantreibung der fachlichen und persönlichen Entwicklung der Teilnehmenden gezielt, fokussiert und individuell begleitet wird.

Rund 500 Abklärungsgespräche finden pro Jahr am Standort Zürich statt, welche neu alle von Mirjam Heidelberger, Fachverantwortliche Intake, effizient und effektiv durchgeführt werden. Sämtliche Fragen rund um den FAU-Einsatz sowie die berufliche und persönliche Situation der Interessentinnen und Interessenten werden besprochen und erste mögliche Handlungsfelder im Sinne einer Zielvereinbarung besprochen. Im engen Kontakt zu den RAV-Personalberaterinnen und -Personalberatern kommuniziert Mirjam Heidelberger die Ergebnisse des Gesprächs und schafft damit als direkte Ansprechperson für unsere Auftraggeberinnen und Auftraggeber einen nahen Kontakt, was sehr geschätzt wird. Die Organisation und Planung der Eintritte in Absprache mit den Coaches am Standort Zürich ermöglicht die Aufnahme anhand der Anmeldungseingänge und fördert die Möglichkeit schnellerer Eintritte – unabhängig von der Kapazität einzelner Coaches.

Wir sind überzeugt, mit der Intake-Stelle noch kunden- und dienstleistungsorientierter auf die Anliegen und Bedürfnisse unserer Klientinnen und Klienten reagieren zu können und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Handwerk im Fokus

blickwinkel Cover Heft Frühling 2018

Die Fachzeitschrift «blickwinkel» erscheint Mitte Mai und richtet den Fokus auf den Themenbereich Handwerk. Die Autorinnen und Autoren beleuchten den Stellenwert des Handwerks und der handwerklichen Berufsbildung aus Sicht von Politik und Wirtschaft und porträtieren seltene Berufe wie den Klauenschneider oder die Frivolitémacherin. Erfahren Sie, wie im Kloster Fahr himmlische Gewänder entstehen und wie Kunsthandwerkerinnen Glas, Holz, Stein und Papier bearbeiten, zerspanen, formen, schaffen. Das Handwerk hat jahrtausendalte Tradition. Auch Tiere nutzen Hilfsmittel.

Bestellen Sie hier das Abonnement oder eine Probenummer der halbjährlich erscheinenden Zeitschrift: «derarbeitsmarkt.ch/de/bestellung»