«Engagement, Motivation, Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft für das Leben»


Foto Gerry Schenk

Gerry Schenk über seine Erfahrungen als FAU-Coach

Nach vielen Jahren in der Privatindustrie und in Führungsfunktionen ist Gerry Schenk seit April als Coach am Standort in Zürich tätig. Sein Fokus liegt auf dem systemischen und ganzheitlichen Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung von Führungskräften, stärken der Führungsrolle und Präsenz, erweitern von Handlungskompetenzen in herausfordernden Situationen sowie dem Stressmanagement wie Mental- und Resilienz-Training.

Was ist Ihre Motivation, als Coach bei FAU tätig zu sein?  

Täglich erleben zu dürfen, wie sich Menschen in einer schwierigen Situation auffangen, sich Widerständen entgegensetzen und sich darin weiterentwickeln, motiviert mich immer wieder, auch mein Bestes zu geben. 

Zudem passt der Programm-Ansatz von FAU zu meiner Sichtweise der ganzheitlichen Weiterentwicklung eines Menschen. Die Kombination von Coaching, Weiterbildung und Projektarbeit, welche das FAU-Programm bietet, fördert die nachhaltige Entwicklung, ist zugleich die solide Grundlage und der zentrale Erfolgsfaktor unserer Tätigkeit.

Welche Aufgaben übernehmen Sie bei FAU?  

Ich unterstütze und begleite die FAU-Programmteilnehmenden in ihrem täglichen Prozess zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt. Das mag sehr trivial klingen, ist es aber definitiv nicht. Als Coach agieren wir auch als Sparring-Partner, als Berater, Mentor, Motivator und manchmal einfach nur als Zuhörer, der spiegelt und reflektiert. Zudem ist FAU in einem spannenden Entwicklungsprozess, in welchem die Coachs in Zukunft zusätzliche Aufgaben beziehungsweise Projekte zur Weiterentwicklung unseres Angebots und zur Stärkung unserer Professionalität übernehmen werden wie beispielsweise entwickeln und führen von Kurzseminaren, begleiten von IT-Projekten, Ausbau des Programmangebots etc. Ich freue mich auf diese neuen Herausforderungen und dass ich die Möglichkeit habe, einen zusätzlichen aktiven Beitrag zum Erfolg des FAU beisteuern zu können.

Welche beruflichen Stationen haben Sie geprägt? 

Das waren definitiv zwei Stationen: mein Einstieg in die Berufswelt als Luftverkehrsfachmann bei der damaligen Swissair und die Zeit bei American Express GBT, wo ich diverse Führungsrollen in einem internationalen und multikulturellen Umfeld innehaben durfte.

Und wie haben Sie diese geprägt?

Die Swissair war ein hochstehendes Qualitätsprodukt und weltweit als solches anerkannt und geschätzt. Geprägt hat mich hier das Engagement und die Verpflichtung zur hohen Servicequalität und der kontinuierliche Verbesserungsprozess KVT.

Bei American Express GBT war es die Zusammenarbeit, das Führen und Weiterentwickeln von multikulturellen Teams in einem hart umkämpften globalen Markt, um die stets höheren Zielvorgaben zu erreichen oder zu übertreffen.

Welche Erfahrungen zur Stellensuche bringen Sie mit? Was möchten Sie künftigen Teilnehmenden weitergeben?  

In meiner Führungsrolle musste ich immer wieder Personal rekrutieren. Ich kann heute gut abschätzen, was es braucht, um sich im Bewerbungsprozess gute Chancen zu erarbeiten und schlussendlich erfolgreich zu sein. Mit Fachkompetenzen allein schaffst du es nicht mehr. Personaler sagten in einer letztjährigen Umfrage, dass bei der Entscheidungsfindung die Persönlichkeit wie Softskills bis zu 30 Prozent und mehr ausmacht. Das heisst, jeder ist angehalten, sich auch persönlich stetig weiterzuentwickeln. 

Sie haben viel Lebens- und Berufserfahrung gesammelt. Mit welchen Erfahrungen können Sie hochqualifizierte Stellensuchende unterstützen?

Es ist meine Überzeugung, dass Veränderung, Weiterentwicklung, Wachstum und Transformation die elementaren Komponenten für den nachhaltigen, persönlichen und beruflichen Erfolg bilden. Dies bedingt Engagement, Motivation, Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft für das Leben. Ich denke, dass ich mit dieser gelebten Haltung Menschen einen Mehrwert schenken kann.

Vor einem Jahr habe ich mich entschieden, als Ü55 den sicheren Hafen bei meinem letzten Arbeitgeber zu verlassen und mich einem neuen Horizont zuzuwenden. Hoch motiviert und begeistert vom Thema «Personalentwicklung» und der Leidenschaft für den ganzheitlichen Coaching-Ansatz machte ich mich auf den Weg. Heute darf ich ein Mitglied des FAU-Teams sein.

Interview: Sandra Schibli

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen.